Freitag, 31. August 2012

Rezension: "Töchter des Mondes, Cate" von Jessica Spodswood

 "Töchter des Mondes - Cate"

Inhalt:
Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen drohen Verbannung und Tod. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar. Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess? Und kann es überhaupt eine gemeinsame Zukunft für Cate und Finn geben?

Inhalt in eigenen Worten:

DIE RECHTE FÜR DAS VERWENDETE BILD LIEGEN BEIM VERLAG
Die drei Schwestern Cate, Maure und Tess hüten ein Geheimnis, dass Niemand erfahren darf, denn sonst drohen ihnen Verbannung oder sogar Tod. Sie sind Hexen. Die junge Cate setzt alles daran ihre Identität zu verbergen. Doch kann man sein wahres ich wirklich so sehr unterdrücken? Cate, Maura und Tess sind schließlich zum Hexen geboren. Doch damit nicht genug, denn Cate entdeckt im Tagebuch ihrer verstorbenen Mutter, dass sie und ihre beiden Schwestern Teil einer rätselhaften Prophezeiung sind. Sie sind die drei Schwestern, die die Hexen zurück an die Macht führen werden. Doch Cate kann der Prophezeiung einfach keinen Glauben schenken. Warum sollten es ausgerechnet sie und ihre beiden Schwestern sein? 

Und da ist da auch noch Finn, der junge Gärtner mit den wunderschönsten Augen und dem zersausten Haar. 

Meinung:  

Verzaubernd, fesselnd und einfach nur magisch. "Töchter des Mondes - Cate" ist der Auftakt, der zauberhaften Hexen-Reihe von Jessica Spotswood. 
Der Leser taucht ab der ersten Seite in eine andere Zeit und andere Welt ein und bis zur letzten Seite ist er gefesselt.

Auf magische Weise befindet man sich wieder im späten 19. Jahrhundert, in die Zeit der Hexenverfolgung. Die Kirche hält sich strikt an ihre Regeln und lässt die Männer der Bruderschaft hart gegen die Frauen durchgreifen. Besonders junge Mädchen, die noch nicht verheiratet sind oder der Schwesternschaft beigetreten sind, werden streng unter die Lupe genommen. So auch Cate und ihre Schwestern. Besonders für Cate ist es schwer, ihre Identität vor den Brüdern zu verbergen. Zum Glück hat sie ihren bescheidenen Rosengarten, denn dort kann sie ungestört sein und vergisst ihre Sorgen.  Der Rosengarten ist auch der einzige Ort, wo sie ungestört hexen kann. Jeder andere Ort wäre zu riskant.
Cate genießt ihr Leben mit ihren beiden Schwestern, doch sie weiß, dass sie sich bald entscheiden muss. Entscheiden zwischen Heirat oder Schwesternschaft, denn sie ist schon fast siebzehn.Und dann findet sich plötzlich auch noch das Tagebuch ihrer verstorbenen Mutter und glaubt ihren Augen kaum. Ihre Mutter hat ihr eine Nachricht hinterlassen. Sie und ihre beiden Schwestern könnten Teil einer rätselhaften Prophezeiung sein. Doch Cate will weder eine Hexe sein noch Teil irgendeiner Prophezeiung sein. Sie will einfach nur normal sein.
Kurz bevor sie ihre Entscheidung entgültig fällen muss lernt sie dann den attraktiven Finn kennen. Doch kann es für die beiden eine Zukunft geben?

Cate hat einen sehr sympathischen Charakter. Durch ihre leicht verletzliche Art hat sie sehr schnell einen Platz in meinem Leseherz gewonnen. Auch Maura und Tess sind sehr freundliche Charaktere. Besonders Tess hat mich einfach verzaubert. Sie ist Charmant und Glück. Die männlichen Charaktere lassen das Herz sofort höher schlagen, denn sie werden von Jessica Spotswood gekonnt attraktiv beschrieben. 

Der Schreibstil von Jessica Spotswood lässt sich sehr flüssig lesen und auch die Übergänge der einzelnen Kapitel sind sehr flüssig. Die Erzählperspektive ist aus Cates Sicht und daher lernt man sie während des Lesens wirklich gut kennen. Der Handlungsverlauf der Geschichte ist durchgehend nachvollziehbar und verständlich.
Besonders gut gefallen hat mir, dass sie Hexenkräfte der Schwestern sehr realistisch geschildert wurden. Sie brauchen ab und zu nur ein Paar lateinische Worte zu murmeln und schon schwebt die Teetasse in der Luft. 
Der Spannungsbogen der Geschichte verläuft regelmäßig. Es gibt keine besonderen Höhen und Tiefen, aber ich finde für den Auftakt einer Reihe muss Action auch nicht unbedingt sein.

Trailer zum Buch:


Fazit:

Ein wirklich magischer Auftakt in die "Töchter des Mondes"-Reihe, der mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere sind sehr sympathisch. Die Geschichte ist fesselnd und die Verknüpfung von Liebe und Magie ist einfach grandios.

Autorin:
Jessica Spotswoods Leidenschaft fürs Schreiben und für Bücher begann schon in frühester Kindheit. Bis heute liebt sie romantische Geschichten und lässt sich von ihnen und ihren Figuren verzaubern. Nach ihrem Studium versuchte sie sich zuerst am Theater, merkte aber schnell, dass ihre wahre Berufung das Schreiben ist. Zusammen mit ihrem Mann und ihrer Katze Monkey lebt die Autorin in Washington D.C..Stefanie Lemke, 1977 geboren, studierte Deutsche und Englische/Amerikanische Literaturwissenschaften in Hannover und Bristol. Nach mehreren Jahren im Lizenzgeschäft in München und New York hat sich die gelernte Buchhändlerin 2010 als Literaturübersetzerin und freie Lektorin in Berlin selbstständig gemacht. 

Jetzt auf Amazon kaufen: 
*klick*

Vielen Dank an den Egmont INK für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! 


Vier Körbe voller Erdbeeren würde ich für dieses Buch pflücken!
       

Kommentare:

  1. Hm, ich bin immernoch unschlüssig, ob ich das Buch lesen soll, aber eine gute Rezension hast du da verfasst! ;) Mir gefällt deine Wortwahl und ich bin gleich mal Leserin geworden. Durch den Link auf der INK-Fb-Seite bin ich auch deinen Blog gestoßen.

    Liebe Grüße,
    Linn von Die Welt der Bücher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui:) Danke! Ich freu mich echt über jeden neuen Leser.

      Löschen
  2. Wui, super Rezi. Mir macht es immer total Spaß deine Rezensionen zu lesen :D
    Deshalb habe ich dir auch einen Award verliehen ;) (http://sweet-bookworm.blogspot.de/2012/08/wuhuu.html )

    Liebe Grüße,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh. Wie lieb von dir! Ich freu mich wirklich sehr über dein Kompliment. <3 Danke!

      Löschen
  3. Eine schöne Rezension ;) Ich habe erst vor ein paar Minuten zu dem Buch auch eine andere positive Rezi gelesen und deine bestärkt mich noch darin, dass ich das Buch auf den Wunschzettel getan habe :D

    AntwortenLöschen