Dienstag, 18. September 2012

Rezension: "Sternenfeuer - Gefährliche Lügen" von Amy Kathleen Ryan


Inhalt:
Die 15-jährige Waverly gehört zu den ersten Kindern, die an Bord des Sternenschiffes Empyrean geboren wurden. Jedermann erwartet, dass sie bald ihren Freund Kieran heiraten wird, um eine Familie zu gründen und das Überleben der Menschheit auf der langen Reise zu einem fernen Planeten zu sichern. Waverly liebt Kieran sehr – aber ist sie trotzdem schon bereit, so früh diesen entscheidenden Schritt zu gehen? Das friedliche Leben endet dramatisch, als wie aus dem Nichts das lange verschollen geglaubte Schwesterschiff angreift, die Erwachsenen tötet und alle Mädchen entführt. Während Kieran auf der schwer beschädigten Emphyrean um sein Überleben kämpft, muss Waverly viele Lichtjahre entfernt alles daransetzen, zu ihm zurückkehren zu können …
Inhalt in eigenen Worten:
Stell dir vor du lebst auf einem Schiff. Aber nicht nur irgendeinem Schiff. Stell dir vor du lebst auf der Empyrean eines der ersten Sternenschiffe, das durch die Galaxien fliegt. 
Und stell dir vor du hast eine Bestimmung. Du musst dafür sorgen, dass deine Art nicht aussterbt. Du musst Kinder gebären und dass wenn möglich schon ab sechzehn, denn dann bist du am fruchtbarsten.
Und nun stell dir vor die geht es wie Waverly, die auch auf der Empyrean lebt und entführt wird. Stell dir vor du wirst entführt und musst um dein Überleben kämpfen? Wirst du deine große Liebe je wiedersehen?

DIE RECHTE FÜR DAS VERWENDETE BILD LIEGEN BEIM VERLAG
Meine Meinung:
Schon bevor ich mit dem Lesen angefangen habe, wusste ich, dass dieses Buch mich umhauen würde. Ich hatte hohe Erwartungen und diese würde mir auch bestätigt. Kaum hatte ich das Buch in den Händen waren die ersten hundert Seiten auch schon weggelesen und ich war in der Welt der Sterne.
Die Hauptprotagonistin Waverly war mir innerhalb kürzester Zeit sehr sympathisch, weil ich mich einfach in sie hineinversetzen konnte und ihren Mut bewundert habe. Es ist schließlich nicht leicht in einer hoch Welt hoch über den Sterne zu leben, die dir vorgibt schwanger zu werden. Und genau diese Mischung von Science-Fiction und Dystopie macht dieses Buch in meinen Augen zu etwas besonderem. Das Buch bietet so einiges an Diskussionsstoff und regt wie ganz natürlich zum Nachdenken. Ist ein junges Mädchen wirklich verpflichtet für Kinder zu sorgen, nur damit die Menschheit nicht ausstirbt und die Sternenschiffe weiter in den Galaxien bleiben können? Wie unmenschlich kann man eigentlich werden? Wie weit ist man bereit zu gehen, wenn man nur ein Ziel vor Augen hat? Mir blieben noch einige Fragen im Kopf. 
Obwohl der Klappentext ja eigentlich mehr von einer Romanze zwischen Waverly und Kieran verspricht, blieb dies eher im Hintergrund. Das war jedoch nachvollziehbar, denn gleich zu Beginn wird Waverly entführt und befindet sich tatsächlich Lichtjahre entfernt von Kieran. Da kann man noch nicht einmal mehr von Fernbeziehung sprechen.
*Ich möchte an dieser Stelle noch nicht zu viel verraten, aber der Klappentext verschweigt einen anderen attraktiven Jungen, den ich persönlich sehr viel interessanter fand als Kieran. *

Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich sehr gut klar. Die Schreibweise ist sehr flüssig und die Wortwahl leicht und schlicht. Keine langen Sätze und auch keine Gedanken-Loops.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Waverly und Kieran erzählt, so dass der Leser sowohl am Board der Empyrean als auch am Board des Entfüherschiffes New Horizon ist. Die Perspektivenwechsel verliefen meiner Meinung nach sehr flüssig und die Handlungen, die dadurch aneinander gereiht wurden waren nachvollziehbar.
Zitat:" Sie kannte dieses Geräusch; sie hatte es zuvor auf der Empyrean gehört. Das Geräusch war der Schlüssel zu allem. Wenn sie es lokalisieren konnte, würde sie die Gefangenen finden. Und ihre Mutter."  (S.277)
Fazit:
Ein gelungener Auftakt in die Sternensaga von Amy Kathleen Ryan, welcher den Leser mit einem sehr bösen Cliffhanger alleine lässt. Ein Glück, dass es nicht mehr lange ist bis der zweite Teil "Sternenfeuer - Vertraue Niemandem" im Dezember dieses Jahres erscheint.
Mir ist aufgefallen, dass dieses Buch schon für Jugendliche ab 12 empfohlen wird und das kann ich nicht so verstehen, denn dieses Buch bietet wirklich sehr harten Diskussionsstoff.

Du wirst angegriffen.
Du wirst entführt.
Du wirst belogen.
Aber gibst du auf?

Niemals.

 - Die große Sternensaga hat begonnen!

Vier Körbe voller Erdbeeren würde ich für dieses Buch pflücken!

       
 
Vielen Dank an den PAN Verlag für dieses Rezensionsexemplar. <3 
Jetzt auf Amazon anschauen:*klick*

Kommentare:

  1. Tolle Rezension. Ich habe grade so ein richtiges Gefühl loszurennen, zu Thalia, und mir das zu schnappen. (Könnte etwas dauern, da ich zu Fuß wahrscheinlich eine Stunde brauche und Thalia um Mitternacht sicherlich zu hat)
    Aber abgesehen davon: Huii, das hört sich so toll an. Ich will das schon so lange haben. Und jetzt les ich deine Rezi. Und das hört sich immer besser an. Und ich drehee duurch. *räusper* 'Tschuldigung :)

    Liebe Grüße,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh. Das freut mich wirklich sehr, dass meine Rezi dir so gefallen hat! Du musst Sternenfeuer wirklich einfach gelesen haben und ich sreh jetzt schon durch, weil ich den zweiten Teil kaum erwarten kann! <3
      LG

      Löschen