Mittwoch, 26. Dezember 2012

Rezension zu "Ewiglich die Hoffnung" von Brodi Ashton


Sehnsucht, die stärker ist als jede Vernunft. Liebe, ewig und für alle Zeit.

Inhalt:
Nichts wünscht sich Nikki sehnlicher zurück als Jack, der sich für sie geopfert hat und den Weg ins Ewigseits angetreten ist. Nun versucht Nikki alles, um ihn zu retten. Doch die Träume, in denen Jack ihr erscheint, werden immer schwächer und sie weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt ...
(Quelle:
hier)

Inhalt in eignen Worten:
Nikki kann Jack nicht vergessen. Er ist die Liebe ihres Lebens und er hat sich für sie geopfert. An ihrer Stelle ist er für sie in die Tunnel gegangen und ist nun für immer im Ewigseits eingesperrt. Die einzige Möglichkeit Jack am Leben zu erhalten sind Nikkis Träume mit ihm.
Jede Nacht träumt Nikki von Jack. Doch ihre Träume werden immer schwächer und Jack hat nicht mehr viel Zeit. Schon bald wird er sich nicht mehr an Nikki erinnern und sie in ihren Träumen nicht mehr besuchen kommen, dass würde seinen Tod bedeuten. 
Mit der Hilfe von Cole macht sich Nikki auf die Suche nach Jack. Ewiglich ist ihre Hoffnung, dass sie Jack retten kann. 

Meine Meinung:
Schnell war ich wieder in der Geschichte. Nikki macht eine Trauerphase durch, denn sie weiß, dass sie nicht ohne Jack leben kann. Doch was soll wie nur machen? Alle in ihrem Umfeld geben ihr die Schuld an Jacks Verschwinden. Sie kann ja nicht einfach sagen, dass Jack im Ewigseits gefangen ist. Man würde sie für verrückt erklären und sie geht ja sowieso schon zu einer Psychotherapie.

Es scheint als wäre "Ewiglich die Hoffnung" ein Buch, welches sich nur um die Trauer um Jack handelt. Ich war schon ein wenig enttäuscht, weil mich der erste Teil "Ewiglich die Sehnsucht" mehr als begeistert hatte, doch schnell war klar: "Ewiglich die Hoffnung" ist genauso gut, wenn nicht noch besser.
Als Nikki klar wird, dass Jack sterben wird, wenn sie ihn nicht aus den Tunneln des Ewigseits befreit, macht sie sich auf die Suche nach einer Lösung, Sie wird Jack retten, auch wenn sie dafür ihr eigenes Leben aufgeben müsste.

Doch der einzige, der Nikki bei der Suche helfen kann ist: Cole. Cole, der dafür gesorgt hat, dass Nikki und Jack getrennt werden. Doch Cole erklärt sich tatsächlich bereit Nikki mit ins Ewigseits zu begleiten, um Jack zu retten. Doch die Rettung verlangt viel ab und Nikki gelangt an ihre Grenzen.
 
Brodi Ashton hat wieder ein Meisterwerk geschrieben und ich bleibe weiterhin Fan der "Ewiglich"-Reihe. 
Die Protagonisten sind realistisch und ihre Handlungen sind nachvollziehbar. Sie haben eine besondere Tiefe und ich konnte mich sehr mit Nikki identifizieren. Nikki ist tapfer und hat einen sehr freundlichen Charakter. Sie liebt Jack und ist bereit für ihn zu kämpfen. 

Fazit:
Einfach grandios. Ein Meisterwerk, das auf jeden Fall gelesen werden sollte, wenn man den ersten Teil "Ewiglich die Sehnsucht" gemocht hat. Die Charaktere, die Handlungen und die gesamte Geschichte sind voller Spannung.

5 von 5 goldenen Federn:

Kommentare:

  1. Mir ging es da wie dir! Eine schöne Rezension hast du geschrieben.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Oh mann, ich will das buch unbedingt lesen, aber ich hab kein geld und kann es mir nicht kaufen! :( danke für die gute Rezi, es wandert also nach ganz oben auf meiner Wunschliste..

    AntwortenLöschen
  3. Bin ich froh, dass ich das Buch erst jetzt gelesen habe. Noch länger warten könnte ich absolut nicht nach diesem Ende!

    AntwortenLöschen