Donnerstag, 7. März 2013

Rezension zu "Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt" von Alex Morel


Kurzbeschreibung:Das hochdramatische Abenteuer einer starken Heldin, die im erbitterten Kampf ums Überleben zu sich selbst findet und dabei ihrer großen Liebe begegnet. Aufreibend, ergreifend und herzzerreißend! Wie durch ein Wunder überlebt Jane einen Flugzeugabsturz mitten in den Rocky Mountains. Ironie des Schicksals – genau für diesen Tag hatte sie ihren Selbstmord geplant. Außer Jane hat es nur noch ein einziger Passagier geschafft: Paul. Gemeinsam schlagen sich die beiden Teenager durch die eisige Wildnis, und dabei erkennt Jane zum ersten Mal seit Langem: Sie will leben. Das ist vor allem Paul zu verdanken, der ihr Bestes zum Vorschein bringt. Nie zuvor hat Jane so etwas für jemanden empfunden, und für diese unverhoffte Liebe wächst sie über sich selbst hinaus …


Inhalt in eigenen Worten:Die junge Jane hat schon einiges durchgemacht und blieb taff, doch als ihr Vater Selbstmord begeht verändert sich ihr Leben. Sie hat tausend Fragen im Kopf und kommt mit niemandem mehr klar. Was ihr Vater getan hat nimmt sie sehr mit und sie sehnt sich nach ihm. Sie beschließt sich auch das Leben zu nehmen. Doch wie durch ein Wunder überlebt Jane einen Flugzeugabsturz. Es ist fast so als wolle eine höhere Macht sie am Leben lassen.
Jane erkennt, dass sie leben will, denn es gibt noch so viel für das es sich lohnt zu leben.

Meine Meinung:Ich habe wirklich überlegt wie ich meine Rezension zu diesem Buch schreiben soll, weil ich meine Meinung nicht so wirklich beschreiben kann. Es gibt so vieles, was ich zu "Survive" schreiben möchte, da es ein sehr tiefgründiges Buch ist. 
Jane ist eine besondere Protagonistin, denn sie ist kein normales Mädchen, wie man es sonst aus Jugendbüchern kennt. Sie ist vielmehr ein wenig krank. Sie will mit allen Mitteln versuchen ihr Leben zu beenden und ist, so nennt sie sich selbst, eine `Planerin`. Sie hat ihre eigenen Charakterzüge, die sie mir sehr sympathisch gemacht haben.
Auch Paul, den sie während des Flugzeugabsturzes kennenlernt ist ein eher merkwürdiger Charakter. Doch ich will nicht zu viel verraten, da man während des Lesens eigentlich selbst ganz gut ein Bild der Charaktere bekommt. 


Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und da das Buch einen kleinen Umfang hat, liest es sich sehr schnell. Zwar kommen im Buch anfangs nicht so wirklich große Emotionen hoch, obwohl ich dies erwartet hatte, aber das Ende macht wirklich einfach alles wieder wett. Das Ende ist so wunderschön.

Wenn ich an dem Buch etwas kritisieren kann, dann nur die Länge. Ich hätte mir wirklich mehr Umfang gewünscht, denn gerade in der zweiten Hälfte bin ich wirklich warm geworden mit den Charakteren von Jane und Paul und ihrer Vergangenheit.

Fazit:Ein wirklich wunderbares Buch für junge Leser, die sich auf eine starke Protagonisten einlassen wollen, die jedoch erst zu sich selbst finden muss.

5 von 5 goldenen Federn:




Kommentare:

  1. Klingt echt gut :) ich hab das Buch auch auf meiner Wunschliste und werde es mir definitiv noch kaufen.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für diesen Buchtipp! Man darf einfach nicht zu viel Zeit zum Stöbern haben, da wächst die Wunschliste :-)
    Ich wünsch dir noch einen schönen Ostermontag und wenn du magst, schau mal auf meinem Blog vorbei. Dort habe ich eine Oster-Buchverlosung laufen.
    Deine neue Leserin Hanne

    AntwortenLöschen