Dienstag, 7. Mai 2013

Rezension zu "Tanz der Engel" von Jessica und Diana Itterheim


Kurzbeschreibung:
Die fast siebzehnjährige Lynn ist überglücklich, dass Christopher Schüler bei ihr im Schlossinternat wird. Doch Christopher, einer der sieben Racheengel, unterläuft bei der Auswahl des neuen Mitglieds des Zirkels ein folgenschwerer Fehler, der ihn zwingt, in die Welt der Engel zurückzukehren. Lynn ahnt, wo sie ihn finden kann, doch der Weg zu Christopher ist ihr verwehrt. Sie plant, ihren Schutzengel herauszufordern, doch anstatt der erhofften Hilfe, erhält sie höchste Gefahr. Lynns Ärger und ihr zunehmendes Misstrauen gegen ihren sadistischen Schutzengel vereinfachen die Pläne von Christophers Widersacher Sanctifer. Getrieben von ihrer Sehnsucht nach Christopher, lässt sich Lynn auf das heimtückische Angebot des dunklen Wächterengels ein. Denn sie ahnt nicht, dass in der Welt der Engel viel mehr als nur Christopher auf sie wartet. Ausgestattet mit einer dämonischen Waffe erkämpft sich Lynn den Zugang ins Schloss der Engel und ist gezwungen, sich dem unberechenbarsten Geschöpf zwischen Himmel und Hölle zu stellen: einem Racheengel in seiner gefährlichsten Form - einem diabolischen Schattenengel.
(Quelle: 
hier)
Inhalt in eigenen Worten:
Lynn kann es kaum glauben. Sie ist mit dem Racheengel Christopher zusammen und die beiden wünschen sich nichts mehr als endlich nur noch Zeit für einander zu haben. Doch Christopher muss schneller als gedacht zurück in seine Welt der Engel. Lynn bleibt nichts anders übrig, als darauf zu hoffen, dass er bald wieder zurückkehrt, denn sie kann nicht in seine Welt. Doch Lynn will nicht aufgeben und versucht alles um zu ihm zu gelangen. Aron, der ihr Schutzengel ist, ist natürlich nicht so begeistert von Lynns Ideen.
Als Sancifer Lynn ein unglaubliches Angebot unterbreitet, kann Lynn nicht anders als anzunehmen. Es ist einfach zu verlockend und ihre Sehnsucht nach Christopher wird immer stärker. Und schnell wird klar, dass Sancifer nie ein verlockendes Angebot gemacht hätte, wenn er nicht auch seine Vorteile davon haben würde...Worauf hat sich Lynn nur eingelassen?
Meine Meinung:
"Tanz der Engel" ist der zweite Teil der Engelsreihe und ich war sehr gespannt mich wieder in die Welt von Lynn und Christopher zu begeben.
Der Schreibstil der Autorinnen ist gut. Alles wird sehr genau beschrieben. Charaktere, Orte und auch das Engeldasein. Mit Lynn kam ich wie bereits im ersten Teil auch sehr gut klar. Doch die Charaktere von Aron und Christopher sind mir leider nicht nahe gegangen. Ich finde verschlossene und geheimnisvolle Jungs sehr gut, doch es war zu viel des guten. Naja Lynn findet Christopher dafür umso mehr gut und da die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird gleicht sich das aus.
Das Cover ist wieder sehr gelungen und man sieht wortwörtlich den roten Faden im Ganzen :)
Mit dieser Rezension habe ich mich wirklich sehr schwer getan, denn ich wusste nicht so wirklich was ich schreiben soll. Es gibt einfach nicht viel, was ich erwähnen könnte. Keine richtigen Kritikpunkte, aber auch nicht viele Pluspunkte. "Tanz der Engel" ist einfach ein gutes Buch für Zwischendurch und wenn man Engel-Fantasy mag, bestimmt empfehlenswert, aber es ist nicht unbedingt ein Must-Have. 
 3 von 5 goldenen Federn:

Kommentare:

  1. Ich fande das Buch zwar nicht so toll, aber immer noch besser als Band 1 =) Mir gefällt allerdings der Schreibstil nicht so

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde mir den zweiten Band nicht mehr antun, denke ich. Den ersten fand ich echt...hm.
    Übrigens hast du 5 Federn abgebildet ;-)

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Klingt ja sehr spannend :o)

    Liebste Grüße
    Sabrina :*

    AntwortenLöschen